• Home
  • 100. GV der KVKSO

Kunstturner-Vereinigung des Kantons Solothurn - KVKSO

100. GV der KVKSO

Share

Nun sind wir dreistellig!

Die Kunstturnervereinigung des Kanton Solothurns startete am Samstag, dem 26. Januar 2019, in das hundertste Vereinsjahr. An der 100. Generalversammlung im Oberstufenzentrum Derendingen/Luterbach verabschiedete sich Tino Ettore als Präsident, bleibt aber dem Vorstand in wichtigen Aufgaben erhalten. Im ereignisreichen Jubiläumsjahr gilt die Durchführung der Schweizermeisterschaften der Junioren in Zuchwil als Highlight.

phoca thumb l 100. gv kvkso 39

Die Generalversammlung wurde für einmal anders begonnen. Der Präsident stimmte mit der Versammlung das Turnerlied an und begann damit wahrscheinlich eine neue Tradition für die Kunstturnervereinigung. Dies zeigt, dass die KVKSO trotz einigen Jahren auf dem Buckel keine Altersschwächen zeigt und sich stets neu definieren kann. In einem kurzen Rückblick über die letzten hundert Jahre erzählt Tino Ettore auch, dass dies schon mehrere Male nötig war.

Nach der Gründung im historisch schwierigen Jahr 1919 ging es mit der KVKSO steil bergauf. Georg Miez war der erste Turner, welcher als Solothurner die Schweiz an den Olympischen Spielen gleich viermal vertrat. Später folgten weniger erfolgreiche Jahre bis dann im Jahre 1992 der erste Trainer angestellt wurde und aussichtsreichere Jahre folgten. Während die Professionalisierung im Trainerbereich vor fast dreissig Jahren erfolgte, wird die KVKSO heute noch von Personen im Ehrenamt geführt und unterstützt.

Diese Arbeit ist sehr wertvoll, denn man sah anhand den vielen Ehrungen und Ansprachen, dass das Turnen eine Herzensangelegenheit ist und bei den Veteranen, sowie in der Gesellschaft, der Politik und im Breitensport hohes Ansehen geniesst. Regierungsrat Remo Ankli lobte deshalb in seiner Ansprache die gute Zusammenarbeit zwischen Schule und Sport.

Der «grosse Bruder der KVKSO», wie Lorenz Freudiger vom Solothurner Turnverband seinen Verband nennt, kann viel von den Kunstturner lernen und lobt die enge Zusammenarbeit. Besonders schön war im vergangenen Jahr, dass anlässlich des kantonalen Turnfestes in Gösgen ein Kunstturnwettkampf durchgeführt wurde. Der technische Leiter Daniel Stöckli erwähnt, dass der Kanton Solothurn der Einzige ist, der diese Tradition noch aufrechterhält.

Neben den sportlichen Ereignissen und Ehrungen, sind an einer GV auch die Finanzen ein Thema. Erfreulicherweise konnte das Jahr 2018 mit einem leicht positiven Ergebnis beendet werden. Die Finanzverantwortliche Claudia Bitterli sagt, dass dies vor allem dank den vier wichtigen Säulen möglich ist: Die Mitgliederbeiträge, die öffentliche Hand, der Magnesianerklub sowie die Unterstützung vom STV und SOTV.

Im neuen Jahr stehen wieder viele Ereignisse an. Aus der Sicht der KVKSO ist sicherlich die Durchführung der Schweizermeisterschaft in Zuchwil am 1. und 2. Juni sportlich, sowie finanziell sehr wichtig. Beim Eidgenössischen Turnfest werden die Solothurner Kunstturner in einem neuen Trainingsanzug auf dem Platz stehen und hoffentlich auch beim Turnen glänzen.

Vor der Pause stimmte die Versammlung ein zweites Lied an und sang «Happy Birthday». Mit einem Glas Sekt oder Rimuss stiessen die Anwesenden auf weitere gute Jahre an. Gegen den Schluss gab es noch mehr zu feiern. Hans Guggisberg wurde für seine jahrelangen administrativen Unterstützungen mit der Verdienstauszeichnung geehrt. Ehrenpräsident Alois Moser erhielt für seine unbezahlbare Arbeit als Präsident des Magnesianerklubs eine Anerkennung.

Der abtretende Präsident Tino Ettore wurde zum Ehrenmitglied ernannt. Während seiner Amtszeit hat er die KVKSO in eine turnerische und finanziell-stabile Lage gebracht und bleibt der Vereinigung weiter erhalten. Er übernimmt die Arbeit des Präsidenten des Magnesianerklubs. Trotz grosser Bemühungen konnte noch kein Nachfolger für Tino gefunden werden, weshalb die Präsidentenstelle vorerst vakant bleibt. Die Aufgaben wurden auf die übrigen Mitglieder der Geschäftsleitung verteilt.

Fotos: klick

Drucken E-Mail