SMJ2019 Zuchwil

Bewertung im Kunstturnen

Bewertungsvorschriften im Allgemeinen

Im Kunstturnen erhalten die Turner an allen sechs Wettkampfgeräten für ihre gezeigten Übungen von den Kampfrichtern Noten, wobei die Schwierigkeit (Difficulty=D-Note) und die Ausführung (Execution=E-Note) der Übungen bewertet werden.

 

In der Endabrechnung werden beide Teilnoten summiert: D-Note + E-Note = Endnote

 

 
 

 Das zu Grunde liegende Regelwerk - der Code de Pointage der Fédération Internationale de Gymnastique FIG - erlaubt somit seit 2006 Höchstnoten von über 10.00 Punkten

 

 



Schwierigkeitswert (D-Note)

Das D-Kampfgericht ermittelt die Schwierigkeit oder die D-Note einer Übung, indem es die zehn schwierigsten Elemente einer Übung berücksichtigt. Alle Elemente haben, je nach Schwierigkeit und Einstufung im Code de Pointage, einen bestimmten Wert, wobei schwierige Elemente über einen höheren Wert verfügen.

Elementkategorie A B C D E F G
Punktewert 0.10 0.20 0.30 0.40 0.50 0.60 0.70
 
 
 
 

Neben der Summierung der 10 höchsten Elementwerte vergibt das D-Kampfgericht darüber hinaus Punkte für gezeigte Elementgruppen und gerätespezifische Verbindungen. Dabei gilt es an allen Geräten (ausser dem Pferdsprung) fünf vorgeschriebene Elementgruppen zu erfüllen. Pro gezeigte Gruppe erhält der Turner zusätzlich 0.50 Punkte in der D-Note.

Besondere Regeln gelten für den Pferdsprung. Hier ist jeder Sprung spezifisch eingestuft und verfügt über einen D-Wert von 2.00 bis 7.20 Punkten.

 

 

 

Ausführungswert (E-Note)

Das E-Kampfgericht beurteilt die Übung aufgrund der technischen und artistischen Aspekte, deren Ausführung, Zusammensetzung und Ästhetik. Dabei zieht der E-Kampfrichter für jeden Fehler in der Übung Punkte in der E-Note ab.

 

Fehlerkategorie Punkteabzug
kleiner Fehler 0.10
mittlerer Fehler 0.30
schwerer Fehler 0.50
Sturz 1.00


Der Ausgangswert der E-Note beträgt 10.00 Punkte. Das Total der Abzüge wird von diesen 10.00 Punkten subtrahiert und ergibt die E-Note. Dies gilt auch für den Pferdsprung.

 


 

 
 
 

Kantonale und nationale Programme EP, P1-5 

 
 
Die oben beschriebenen Bewertungsvorschriften gelten für die internationale Klasse P6 sowie das nationale Programm P5,  wobei die Anforderungen im P5 reduziert sind.
Athleten bis und mit dem 18. Lebensjahr ist es im Programm 5 nicht erlaubt, die verbotenen Elemente der Wertungsvorschriften 2009 am Boden, an den Ringen und am Barren zu turnen.
In den nationalen Programmen EP bis P4 beträgt der Basiswert der D-Note 3.00 Punkte. Dieser kann zusätzlich durch vorgegebene Bonuselemente und den Standbonus erhöht werden.
Der Ausgangswert der E-Note beträgt wie im internationalen Programm 10.00 Punkte, wobei Abzüge für technische und haltungs Fehler vorgenommen werden. Die Endnote setzt sich wiederum aus der Summe von D-Note und E-Note zusammen.
 
 
 

Drucken E-Mail